Maximilian Murmann

Webseite: https://www.maximilian-murmann.de/

 

Freier Übersetzer (Estnisch/Finnisch > Deutsch)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Institut für Finnougristik, LMU München)

***

Studium

2018

Promotion zum Dr. phil. (LMU München/Universität Helsinki)

2006-2012

Magisterstudium der Finnougristik, Allgemeinen Sprachwissenschaft und Germanistischen Linguistik in München, Budapest und Helsinki

***

Weiterbildung

2014

Sommerschule “Estonian Language and Culture in the World” (Universität Tartu)

Seit 2009

Teilnahme an verschiedenen Übersetzerseminaren

 ***

Referenzen

2019

Karl Ristikivi: Die Nacht der Seelen (estn. OT: Hingede öö, 1953). Roman. Guggolz Verlag, Berlin.

2017

Urmas Vadi: Tragik (estn. OT: Traagika). Kurzgeschichte. In: Neue Sirene 30.

Juhani Karila: Die leere Kanzel (finn. OT: Tyhjä torni). Kurzgeschichte. In: Jahrbuch für finnisch-deutsche Literaturbeziehungen 49.

2014

Mihkel Kaevats: Erinnern der Träume | Kirschen aus Ungarn (estn. OT:  Unenägude mäletamisest | Ungari kirsid). Lyrik. In: Der Herbst kommt jedes Mal zu früh ... Jüngere Literatur aus Finnland, Estland und Ungarn [die horen 255]. Hrsg. von Jürgen Krätzer und Maximilian Murmann. Wallstein Verlag, Göttingen.

Joni Pyysalo: Orangefarbene Walrosse (finn. OT: Oranssit mursut). Kurzgeschichte. In: Der Herbst kommt jedes Mal zu früh ... Jüngere Literatur aus Finnland, Estland und Ungarn [die horen 255]. Hrsg. von Jürgen Krätzer und Maximilian Murmann. Wallstein Verlag, Göttingen.


Copyright © Estonian Literature Centre. Designed by Asko Künnap. Software by Sepeks